Deutsch oder Chemie?

Wenn ich neue Leute kennenlerne, wundern die sich häufig erstmal über meine Fächerwahl. Meistens höre ich „Igitt, Chemie!“ (und nur sehr selten „Igitt, Deutsch!“… kommt vor, aber selten!) oder „Wie kommt es denn zu der Kombi?“
Naja, sooo genau erklären kann ich das nicht. Ich mag einfach beide Fächer. Es macht tüchtig Spaß, sich in einem Text zu vertiefen, Besonderheiten zu finden und zu verfolgen oder selbst davon zum Schreiben angeregt zu werden. Genauso toll ist es, Experimente zu planen und durchzuführen, Reaktionsmechanismen nachzuvollziehen und irgendwann mit dem Wissen an Grenzen zu stoßen, sodass man neue Modell und neue Erkenntnisse zuziehen muss, um weiter zu kommen. Total gut!
Vielleicht liegt es auch an meinen Lehrern in der Schule? Ich hatte sowohl mit Chemie- als auch mit Deutschlehrern wirklich Glück.

Ich merke inzwischen deutlich, dass ich gerne Deutsch unterrichte aber total auf Chemieunterricht stehe. Vor allem bei der Planung macht es sich bemerkbar. Ich darf aktuell für Klasse 7 und Klasse 5 ganz viel Grammatik planen. Ätzend. Superätzend. Mir graut es davor, das zu unterrichten!
Aber die Themen für Chemie, Klasse 5? Auf der ersten Blick total langweilig, aber beim Unterrichten tierisch. Die können noch nix, freuen sich aber nen Kullerkeks über alles, was man in Chemie macht!
Als erstes bespricht man Stoffeigenschaften. Löslichkeit! Farbe! Geruch! Megacool! Die SuS können Dinge von zu Hause mitbringen, Steckbriefe schreiben, Ratespiele daraus machen und ach! ich freu mich so darauf!

In der 7. Klasse ist es genau so: Hauptthema ist da die chemische Reaktion. Das heißt, wir machen die Kupfersulfid-Synthese und die Diiodpentoxid-Analyse. Beides megacoole Versuche mit Effekt und überhaupt. Ich freue mich jetzt schon auf die Reaktionen (höhö) der SuS, wenn sie bei der Analyse ein weißes Pulver erhitzen und violette Kristalle herausbekommen!

Mit einer Kollegin, die eine ähnliche Kombination fährt, habe ich mich schon oft darüber unterhalten. Vielleicht liegt es daran, dass die Naturwissenschaft konkreter ist und man gezielt auf einen Schwerpunkt hinarbeiten kann. Vielleicht ist es auch so, dass die Arbeitsweisen im NaWi-Unterricht grundsätzlich abwechslungsreicher und damit spannender sind. Oder vielleicht steh ich auch einfach nur auf Feuer und Knalleffekte. Ich weiß es nicht genau. Aber ich weiß, dass Chemieunterricht mir deutlich weniger Stress bereitet als Deutschunterricht und dass ich mich in der Chemie doch mehr zu Hause fühle. Ich hoffe immer, dass ich ein wenig der Begeisterung* davon weitergeben kann.

*Nicht falsch verstehen: Begeistern kann ich mich für Deutsch auch. Vor allem eben Lektürethemen, Lyrik und co. Ich habe mal sehr inbrünstig vor einer elften Klasse den Faust rezitiert. So eine schöne Stelle! Geerntet hab ich aber nur gelangweilte bzw. skeptische Blicke… 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s