Nachtrag zum i-GUB

Ein kurzer Nachtrag zum i-GUB in der 10. Klasse:
Im Entwurf müssen wir ja die Lerngruppe beschreiben. Manchmal, wenn man Schüler hat, die irgendwie auffällig sind, bietet es sich an, das zu erwähnen. Zum Beispiel, dass man die Gruppeneinteilung vorweggenommen hat, weil jemand nur schlecht Anschluss findet. Oder dass man im Musikunterricht jemanden etwas vormachen lässt, weil er dieses und jenes Instrument spielt.
Ich habe einen Schüler erwähnt, der gerne dadurch auffällt, dass er sich für Dinge interessiert, die nur entfernt mit dem Unterricht zu tun haben. Als ich noch hospitiert habe, hat er mich mal darüber ausgefragt, wie das Chemiestudium abläuft, was man dafür können muss, etc. Weil das recht regelmäßig passiert, erschien es mir als sinnvoll, das zu erwähnen.

Heute hat er das mir gegenüber nicht gemacht.

Aber er hat meinen Chemiefachleiter darüber ausgequetscht, wie man Fachleiter wird und was man da so machen muss! Großes Kino 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s