Blogwürdige Sachen

Sobald man einmal in dem System Schule drin ist (von der anderen Seite diesmal), kommt ganz schön viel Arbeit auf einen zu. Die letzten Wochen waren recht wild:
Fachkonferenzen, Personalkonferzen, Unterrichtsbesuche, Gemeinsame Unterrichtsbesuche (nicht meine eigenen, ich hab mir nur welche angeschaut) und natürlich „nebenher“ noch die übliche Stundenplanung. Wenn man das nicht gewöhnt ist: Puh.
Jetzt grade wird es ein wenig ruhiger. Naja, mehr oder weniger.
Neben meiner eigenverantwortlichen Klasse 8 in Chemie mache ich noch eine Einheit zum Szenischen Spiel in der 5. Klasse. In der kuscheligen 9. Klasse laufe ich noch mit, aber unterrichte grade nicht selber. In den nächsten eineinhalb Wochen stehen noch zwei Unterrichtsbesuche an, einer von meinem Deutschfachleiter, einer vom Pädagogen. Letzte Woche war mein Chemiefachleiter da und hat mal in meine 8. Klasse reingeschaut. War wohl nicht so schlimm 😉
Mit denen komme ich auch recht gut voran, die scheinen Chemie gar nicht sooo blöd zu finden zum Teil.

Richtig nervig war dieser Konferenzkram. Ich glaube, das mag keiner, aber man muss es halt machen. Auf der Personalkonferenz wurde ein rigoroses Handy- und Smartphone-Verbot ausgesprochen. Auch in den Pausen haben die Dinger in der Tasche zu bleiben.
Haja. Muss wohl so sein. Es gab offensichtlich Fälle, in denen Unterricht mitgefilmt wurde, das geht natürlich ohne Absprache nicht. Aber ich sehe es irgendwie als Kampf gegen Windmühlen. Was bei den Schülern jetzt das Smartphone ist, waren bei uns Handys und MP3-Player, waren davor Disc- und Walkmans, waren davor Zeitschriften,…
Dass die Dinger im Unterricht nichts verloren haben, ist logisch. Und aktuelle Handys oder Smartphones verfügen blöderweise über die Technik, dass man mit ihnen filmen kann. Dementsprechend ist das komplette Verbot zwar verständlich, aber die Hexenjagd, die während der Konferenz auf die technischen Spielzeuge eröffent wurde, war recht…naja.
Die Schüler wären ja SÜCHTIG nach den Dingern!! Weil die sich aufregen, wenn man es ihnen wegnimmt!! Wer rechnet denn auch mit sowas?!

Ohne Spaß, ich hatte immer recht günstige Handys und habe da auch keinen Wert drauf gelegt. Aber ich wäre auch sauer gewesen, wenn man mir in der Schule mein Bücher weggenommen hätte, die ich in den Pausen gelesen hab. Da hatte ich die Nase genauso viel drin, wie die Schüler aktuell in ihren Smartphones. Beschwert hat sich darüber nie jemand.
Bis auf meinen Mitschüler Juri, der hat mal gefragt, ob ich ein Leseproblem hätte…

Ja, was lerne ich aus den letzten Wochen? Referendariat ist echt mal harte Arbeit und Smartphones sind doof. Aber nicht so doof wie Konferenzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s